Wolfgang Dammers - Vita


Geboren 1951 in Birkesdorf, das schon den "Bläckfööss" Anlass zu einem lustigen Lied gab, entwickelte Wolfgang Dammers schon früh seine Fähigkeiten als Darsteller: Als gelernter Messdiener stand er regelmäßig verkleidet vor dem damals in den entsprechenden Spielorten noch zahlreichen Publikum und sprach Texte, die nicht einer gewissen Ironie entbehrten.

Er lernte diverse musikalische Instrumente, die er zunächst in den unterschiedlichsten, aber immer seriösen Veranstaltungen erklingen ließ, bis dann die kabarettistische Laufbahn im engeren Sinne begann:

1985 - 1988 Kabarettduo "Wundervogel":
"Singt doch mal was Positives"

1991 - 1992 Kabarett "Showbiß":
"ACHTUNG KUNDSCHAFT!"

1992 - 1996 Kabarett "Dammers & Winter"
"Man gewöhnt sich an allem"

1996 - 1997 Solo
Literatur-Programm "Lieder mit und ohne Worte"

1997 - 1998 Soloprogramm
"Kabarett Wolfgang Dammers"

1998 - 2002 Schöpferische Pause mit Entzugserscheinungen, selbige teilweise ausgelöst bei spontanen Treffs mit Willi Winter, während derer dann der aberwitzige, vor allem aber witzige Plan reifte, wieder gemeinsam aktiv zu werden mit dem aktuellen Programm "Man gewöhnt sich an allem" (Folge X)

2003 - Dammers & Winter:
"Man gewöhnt sich an allem"



Startseite